RGB(CGA)-VGA-Wandler von Arcade (GBS-8200):


Die Firma JAMMABOARDS bietet diesen Normwandler an, aber auch in einem Internetversteigerungshaus (Sucheingabe "Arcade VGA" oder "Arcade RGB/CGA/EGA/YUV") kann man den GBS-8200 für nur ca. 27 € erwerben.

Das Teil ist schnuckelig klein (ca. 100 x 120 mm), kommt aber ohne Gehäuse und ohne Netzteil in den Handel. Zum Lieferumfang gehören ein von chinesisch nach amerikanisch übertragenes Informationsblatt als pdf-Datei auf der Herstellerseite und im kon­kreten Fall noch zwei Anschlußkabel für Stromversorgung und einen zweiten 12pol. "inline" VGA-Stecker.
Den Herstellerdaten ist zu entnehmen, daß man die Größe (Zoom) und Position des Ausgabebildes einstellen können soll!
Es sind mehrere Revisionen im Handel (z.B. GBS-8200-V4.0 und GBS-8220-V3.0). Sie unterscheiden sich z.B. durch eine zusätz­liche 15pol. VGA-Ausgangsbuchse und in der Höhe der Versor­gungsspannung (5-12V bzw. NUR 5V!).
Dem Datenblatt der Version GBS-8220-V3.0 sind einige Informationen zu entnehmen.
Es gibt noch ein ausführlicheres Datenblatt.

Nach dem Anlegen der Versorgungsspannung meldet sich der Normwandler mit "Krähenfüßen". Im vierten Menüpunkt läßt sich die Sprache auswählen und statt chinesisch wird dann englisch angezeigt. Die Menüpunkte:
    (1) - Bildeinstellungen
    (2) - Geometrie
    (3) - Displayauswahl
    (4) - Sprache
Die Bedienung ist einfach. Mit vier Tasten in der rechten unteren Ecke der Platine kann man folgendes erreichen:
- Die linke Taste dient zum Umschalten der Quellen.
- Nach Drücken der unteren Taste wird ein automatischer Abgleich durchgeführt.
- Die rechte Taste ruft das Bildschirm-Menü auf.
- Untere und obere Taste dienen jetzt zur Menüführung.
Es gibt Einstellmöglichkeiten (Bild-Menü) für Helligkeit, Kontrast, Farbkontrast und Schärfe. Im Geometrie-Menü lassen sich die horizontale und vertikale Position und die horizontale und vertikale Bildgröße einstellen. Das ist sehr angenehm und so bisher bei keinem der getesteten Normwandler möglich gewesen.
Im Display-Menü kann die Ausgabeauflösung festgelegt werden. Bei den Darstellungen
        VGA (640x480),         SVGA (800x600),         XGA (1024x768) und         WXGA (1360x768)
konnten keine markanten Unterschiede festgestellt werden. Durch die Geometrieeinstellungen ist z.B. immer die Statuszeile unter CP/M zu sehen!
Theoretisch ist mit den Feinabstimmungen der Bildlage eine gute Abstimmöglichkeit für eine saubere Darstellung gegeben. In der Praxis müßte das für jeden Rechnertyp und jeden Monitor einzeln eingestellt werden. Man muß sich alle als optimal ermittelten Werte merken und bei Wechsel des Rechners bzw. des Monitors mühsam neu eingeben.

Eine Aufteilung des CSYNC-Signals in seine Bestandteile HSYNC und VSYNC ist bis auf den Z9001 nicht erforderlich. Es kann das CSYNC-Signal aus dem BIC bzw. das FBAS-Signal des KC85 direkt verwendet werden. CSYNC bzw. FBAS werden an HSYNC der VGA-Eingangsbuchse des Normwandlers gelegt. Die Ergebnisse:

"Arcade" am Z9001
  Um vertikales Zucken im Zehntel-Sekunden-Rhytmus zu verbessern, ist der Einsatz eines Syncseparators LM1881 notwendig. Er erzeugt aus dem CSYNC getrenntes HSYNC und VSYNC. Erst damit ist das Bild einigermaßen stabil, ganz weg geht die Störung aber nicht.
Die Farbdarstellung ist ausgezeichnet.
 
"Arcade" am BIC
Die Ergebnisse am BIC lassen nichts zu wünschen übrig. Die Zeichen sind scharf, es gibt kein Zucken. Es wird auch die Statuszeile angezeigt.
 
"Arcade" am KC85/5
  Das ausgezeichnet scharfe Bild läßt sich durch Größen­änderung und Lageverschiebung ohne schwarzen Rand darstellen.

Ergebnis:
Wenn der Normwandler synchronisiert, ist die Bildqualität besser als beim teuren Normwandler CM-345S von "normwandler.de". Er ist also durchaus empfehlenswert, wenn man vorher weiß, ob das angebotene Signal weitgehend normgerecht ist und vom Wandler problemlos verarbeitet werden kann. Die umfangreichen Einstellmöglichkeiten bieten eine gute Anpassung des Quellsignals an den verwendeten Bildschirm.
Es gibt inzwischen mind. 15 zufriedene Nutzer dieses äußerst preiswerten und erfreulich anpaßbaren Wandlers.
Bei Zuckungen und/oder unruhiger Bilddarstellung ist es empfehlenswert, ein abgeschirmtes Kabel zu verwenden oder beim 10poligen Kabel alle nicht anderweitig benötigten Leitungen mit Masse zu verbinden oder beides.

Gehäuse mit Kabel:
Vorderansicht Rückansicht Gehäuse geöffnet Kabel
Neuere Versionen des Wandlers haben eine Platinengröße von 115x105 mm. Damit eignen sie sich noch besser für den Einbau in ein
Platten­gehäuse (CONRAD). Mit einem kleinen Schaltnetzteil für 5V mit Euro-Netzbuchse, einem VGA-Adapter 'COM 9241-1' und etwa vier Stunden Bohr- und Feil- und Lötarbeiten kommt man zu einer brauchbaren Lösung.
Preise:
GBS-8220 (Ebay) 30,00 €
Netzteil (Pollin) 7,00 €
Gehäuse (Conrad) 7,15 €
VGA-Adapter (Reichelt) 1,10 €
Kabel 11,00 €

Summe: 56,25 €



Z9001/KC87
Signal Z9001/KC87
5pol. DIN
VGA-Stecker
DB 15
R 4 1
G 1 2
B 2 3
SYNC 3 13
GND 6 (Schirm) 6,7,8,10

KC85
Signal KC85
26pol. EFS
VGA-Stecker
DB 15
R 8B 1
G 6B 2
B 4B 3
FBAS 10A 13
GND 9A, 3B, 5B, 7B 6,7,8,10

BIC
Signal BIC
26pol. EFS
VGA-Stecker
DB 15
R 8B 1
G 7B 2
B 6B 3
VIDEO/SYNC 10B 13
GND 6A, 7A, 8A, 10A 6,7,8,10


Belegung der 15poligen VGA-Eingangsbuchse
Pin Signal Pin Signal
1 ROT 2 GRÜN
3 BLAU 4 ID
5 frei 6 ROT-GND
7 GRÜN-GND 8 BLAU-GND
9 frei 10 SYNC-GND
11 ID 12 ID
13 HSYNC 14 VSYNC
15 ID    

Genutzt werden nur R, G, B, HSYNC und GND.


Belegung der 8poligen VGA-Stiftleiste
Pin Signal Pin Signal
1 GND 2 GND
3 VSYNC 4 HSYNC
5 CSYNC 6 BLAU
7 GRÜN 8 ROT

CSYNC ist auf der Platine mit HSYNC verbunden.

Es ist zu erwarten, daß auch mit den Signalen der Grafikkarten des A7100/A7150 gute Ergebnisse erzielt werden. Tests dazu folgen demnächst.

Vielen Dank an Andreas S. für den Hinweis auf diesen Wandler!

Letzte Bearbeitung: 12. 04. 2019
16,517 Bytes

zur Startseite